Der günstige Mallorca-Urlaub – ein Ratgeber für Sparfüchse 

Mallorca Beach

Mallorca ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Manche fliegen hin, um drei Tage lang durchzufeiern, andere schätzen die abwechslungsreiche Natur oder lieben einfach die spanische Lebensart. Ein Aufenthalt auf der Baleareninsel kann aber ganz schön ins Geld gehen. Wir verraten, wie der Urlaub preiswerter wird.  

Zur richtigen Zeit verreisen  

Während der Hauptsaison steigen die Preise für Flüge und Unterkünfte rasant an. Auf Mallorca reicht sie von Juni bis September und fällt somit in die Zeit der Schulferien. Wer günstiger verreisen möchte und keine schulpflichtigen Kinder hat, sollte das also besser in der Zeit von Oktober bis Mai tun. Dann sinkt die Nachfrage und mit ihr auch die Preise. Wegen des Wetters müssen sich Reisende keine Gedanken machen. Auf Mallorca herrschen auch im Oktober tagsüber noch über 20 °C. Wer nicht zum Sonnen auf die spanische Insel fliegen möchte, sondern einfach die Kultur vor Ort liebt oder gerne wandern geht, kann auch den Januar oder Februar auswählen und bei angenehmen 15 °C dem grauen Winter in Deutschland zu entfliehen.  

Preiswerte Unterkünfte finden  

Die bekanntesten Orte auf Mallorca sind meist auch am teuersten. In Port d’Andratx, Palma de Mallorca oder Porto Cristo stapeln sich die Touristen geradezu. Da ist es auch kein Wunder, dass es hier eher schwierig ist, eine preiswerte Unterkunft zu finden. Es gibt auf der Insel aber auch viele kleinere Ortschaften, in denen sich Ferienwohnungen, Fincas oder Hotelzimmer zu kleineren Preisen buchen lassen. Ruhige Orte auf Mallorca eignen sich zudem ideal als Zielort für eine Ferienimmobilie. Wer sowieso Dauergast auf der Insel und einer finanziellen Investition nicht abgeneigt ist, sollte sich diese Option überlegen. Durch Selbstverpflegung lässt sich ebenfalls etwas Geld auf Reisen sparen. Für Restaurants gilt: Gute Küche können Reisende auf Mallorca fast überall bekommen. Abseits der Touristenzentren wird es natürlich günstiger. In Nebenstraßen und besonders dort, wo sich viele Spanier herumtreiben, können in vielen Fällen echte Schnäppchen gemacht werden.. 

Wie der Flug günstiger wird 

Die Reise von Deutschland nach Mallorca werden die meisten Urlauber mit dem Flugzeug zurücklegen. Mit dem Auto und der Fähre wäre man schließlich mehrere Tage unterwegs. Fliegen ist in den letzten Jahren aber deutlich teurer geworden. Das liegt vor allem an der gestiegenen Nachfrage und der geringen Verfügbarkeit von Flugzeugen. Trotzdem lässt sich bei der Buchung Geld sparen, wenn die folgenden Tipps befolgt werden:  

  • Sehr frühe oder späte Abflugzeiten sind häufig günstiger, weil nur wenige Urlauber Lust haben, sich frühmorgens oder nachts auf den Weg zu machen. Wer bereit ist, diese Widrigkeiten auf sich zu nehmen, kann also gegebenenfalls sparen.   
  • Je nach Flughafen und dessen Lage können die Preise stark variieren. Reisende sollten also nicht immer den nächstgelegenen Abflugort auswählen, sondern sich auch die Preise von ein paar anderen Flughäfen anschauen. Für einen zwei- oder dreiwöchigen Urlaub kann sich eine etwas längere Anfahrt durchaus lohnen.  
  • Wer nur mit Handgepäck fliegt, spart sich bei vielen Airlines die Gepäckgebühr. Gerade im Sommer kann ein Handgepäck-Trolley ausreichen. Das gilt vor allem für kurze Wochenendtrips. Wer mit dem Partner oder Freunden fliegt, kann vielleicht nur ein Gepäckstück dazu buchen, das dann geteilt wird.  
Siehe auch  Haftpflichtversicherung für Hunde: Tipps zum Sparen

Mit dem Bus fahren  

Da die meisten Reisenden mit dem Flugzeug anreisen, haben sie vor Ort natürlich kein Auto. Mietwagen waren in Spanien lange Zeit günstig. Die Preise sind in den letzten Jahren aber stark gestiegen, sodass sie ein ganz schönes Loch ins Reisebudget reißen können. Auch Taxifahren ist nicht unbedingt preiswert. Glücklicherweise gibt es auf Mallorca ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Wer Geld sparen möchte, kann also einfach den Bus nehmen. Dafür muss nicht einmal ein Ticket gekauft werden. Stattdessen können die Fahrten ganz unkompliziert per Bankkarte bezahlt werden.  

Kostenlose Sehenswürdigkeiten entdecken 

Wer möchte, kann auf Mallorca viel Geld für geführte Touren, Clubs und Restaurants ausgeben. Die Insel hat aber auch eine Reihe von absolut kostenlosen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Man muss nur wissen, wo sie zu finden sind: 

  • Wunderschöne Buchten: Wer ruhige Orte auf Mallorca sucht, kann eine der vielen Buchten besuchen und sich dort einfach ein wenig die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Die Bucht Cala d’Egos begeistert zum Beispiel mit einem malerischen Kiesstrand und geradezu himmlischer Ruhe. Einen sandigen Strand gibt es hingegen am in der Cala Torta zu entdecken. Sie lädt geradezu zu einem erfrischenden Bad im Meer ein.  
  • Die Insel Cabrera: Sie gehört zwar nicht zu Mallorca, ist aber nah genug dran, um hier erwähnt zu werden. Die Insel Cabrera lockt mit einer prächtigen Pflanzen- und Tierwelt. Wer möchte, kann hier wandern gehen oder sich einfach nur an den Strand setzen und die Schönheit der Natur genießen.  
  • Marivent-Palast-Gärten: Diese wunderschönen Parkanlagen befinden sich in Palma und sind frei zugänglich. Hier gibt es nicht nur tolle Pflanzen, sondern auch einige Bronzestatuen zu entdecken. An einem heißen Sommertag können Urlauber in den Gärten außerdem ein wenig Schatten finden. 
  • Altstadt von Palma de Mallorca: Die malerische Altstadt Palmas ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Schon allein durch die engen Gassen zu schlendern und die typisch mallorquinischen Gebäude zu bewundern, ist ein Erlebnis.  

Der perfekte Zeitpunkt für die Buchung 

Leider lässt sich der ideale Zeitpunkt für die Buchung von Flügen und Unterkunft nicht exakt ausmachen. Wer etwa drei Monate vorher bucht, kommt oft relativ günstig weg. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass es meist teurer ist, zu lange im Voraus oder erst wenige Tage vor dem Trip zu buchen. Die letzten Plätze in den Flugzeugen kosten oft richtig viel Geld, außerdem sinkt die Auswahl, sodass genommen werden muss, was übrig ist. 

Siehe auch  Haftpflichtversicherung für Hunde: Tipps zum Sparen
Über Christian 139 Artikel
33 Jahre alt, gebürtig aus Cuxhaven und bekennender Kaffeejunkie :-). Ich interessiere mich schon seit meiner Kindheit für Finanzen & Technik. Dieses Interesse übertrage ich in meinem beruflichen Leben sowie im Privaten. Viel Spaß beim Stöbern!